Minestra di ceci

(= Die Kichererbsensuppe)

Empfohlener Wein: Vino Novo
Zutaten für 4-5 Personen:300 g getrocknete Kichererbsen250 g Pappardelle all’ uovo (breite Eierbandnudeln)9-10 EL Olivenöl Extravergine2 Rosmarinzweige2 Knoblauchzehen Salz frisch gemahlener Pfeffer

Wenn Sie sich entscheiden sollten, diese wunderbare toskanische Gemüsesuppe zu kochen, geben Sie die Kichererbsen am Abend vorher in reichlich kaltes Wasser (sie sollten mindestens 12 Stunden im Wasserbad liegen). Waschen Sie sie am folgenden Morgen ab, lassen Sie sie abtropfen und geben Sie die Kichererbsen mit kaltem Wasser und einer Prise grobem Salz in einen Topf. Kochen Sie sie bei mäßiger Hitze mindestens zwei Stunden lang, sie sollten gut gar sein. Sobald sie lauwarm sind, geben Sie dreiviertel der Kichererbsen durch die Passiermühle, wobei Sie sich mit ein wenig Kochwasser (vorher beiseite gestellt) behelfen, damit sich das Ganze besser passieren lässt. In einem Topf mit schwerem Boden lassen Sie in vier Esslöffeln Öl die zwei geschälten Knoblauchzehen und einen Rosmarinzweig andünsten. Sobald der Knoblauch Farbe annimmt, fügen Sie die passierten Kichererbsen und ein oder zwei Schöpflöffel Kochwasser hinzu. Am Ende sollte die Gemüsesuppe sämig wie eine Creme sein: dieser Hinweis, damit Sie die Flüssigkeitsmenge zum Dazugeben einschätzen können. Bringen Sie die Suppe erneut zum Kochen und geben Sie die verbliebenen Kichererbsen und den anderen Rosmarinzweig hinzu; mit Salz abschmecken. Kochen Sie in dieser sämigen Suppe die Eierpappardelle*. In unserer Gegend ist es üblich, sie mit den Fingern zu zerbrechen, damit sie leichter kochen, auch aus Angst, die Suppe könnte am Topfboden anhaften. Wenn Sie sie lieber ganz lassen möchten, besteht der Trick darin, sie in einem separaten Topf zu kochen, dann in die kochende Suppe zu geben und alles gut zu vermengen, bevor Sie die Gemüsesuppe vom Herd nehmen. Die Suppe 15 - 20 Minuten ruhen lassen und am Tisch mit mindestens einem Esslöffel purem Öl und einer Prise frisch gemahlenem Pfeffer pro Tischgenosse servieren. Wer will, kann geriebenen Parmesan oder Pecorino drüberstreuen, aber man wird den Geschmack dieser Gemüsesuppe ohne Käse mehr zu würdigen wissen.

 *Dies ist der allgemeine Brauch in der Toskana, aber mit der Kichererbsensuppe sind auch Eiertagliolini und -tagliatelle, Mini-Tubettini, mit den Fingern zerbrochene Linguine oder andere kurze Nudelsorten nach Ihrem Belieben gut.